Impulse und mehr

Auf dieser Seite finden Sie Impulse und mehr: egal ob es ein schönes Gebet ist, ein Text, der vielleicht zum Nachdenken anregt oder aber auch einfach ein Hinweis auf andere Inhalte im Netz.

Zum Anschauen und Nachdenken...

Michael Patrick Kelly von der Kelly Family dürften dem ein oder anderen ein Begriff sein. Er ist seit Jahren erfolgreich als Solo-Künstler unterwegs. Gleichzeitig ist er tief verwurzelt in seinem Glauben. Während dieser Krise hat er auf Einladung des ehemaligen Domprobst Gerd Bachner ein Konzert im Kölner Dom aufgenommen. Entstanden ist ein faszinierendes Musikmeisterwerk mit tollen Liedern, beeindruckenden Bilder und sehr tiefgründigen Impulsen. Viel Spaß damit.

Zum Mitbeten...

Papst Franziskus ruft zu einem gemeinsamen Rosenkranzgebet auf. Am Samstag, den 30. Mai betet Papst Franziskus ab 17.30 Uhr in der Mariengrotte der vatikanischen Gärten das Rosenkranzgebet. Mehr Infos und die Hinweise zur Liveübertragung finden sich hier: Rosenkranzgebet

Zum Nachdenken...

Ein neuer Impuls für diese Woche. In unsicheren Zeiten - so heißt eine Impulsreihe der beiden Dekanate Hohenlohe und Mergentheim. Einmal in der Woche gibt es von einem der beiden Dekane oder des Dekanatsreferenten einen Impulsgedanken. Bis jetzt hatten wir die Reihe noch nicht veröffentlicht, was wir aber gerne nachholen möchten. Wir sind uns natürlich bewusst, dass die älteren Impulse inhaltlich nicht mehr ganz "passen", aber vielleicht ist für Sie noch der ein oder andere Gedanke versteckt. In Zukunft werden wir die wöchentlichen Veröffentlichungen hier zum Download zur Verfügung stellen:

Zum Mitbeten...

Von den Jesuiten in Irland gibt es eine Online-Gebetsseite. Unter https://de.sacredspace.ie kann man sich jeden Tag zehn Minuten für ein Gebet Zeit nehmen. Die Seite ist einfach zu bedienen, ist in vielen Sprachen verfügbar und man kann auch Gebete anderer Wochentage auswählen. Probieren Sie es doch einfach mal aus und gönnen Sie sich zehn Minuten Zeit für Ihre Beziehung mit Gott. Es lohnt sich.

Zum Mitbeten...

Am 14. Mai sind Gläubige aller Religionen eingeladen besonders für die Betroffenen der Corona-Krise zu beten. Der christlich-islamische Dialog e.V. hat dazu eine Vorlage für ein solches Gebet herausgegeben mit Vorschlägen für Fürbitten. Auch in diesen Zeiten, tut es gut gemeinsam im Gebet verbunden zu sein. Hier findet sich die Gebetsvorlage.

Zum Freuen...

Ostern ist jetzt schon wieder eine Weile her - die Erfahrung von Ostern ist aber zeitlich unbegrenzt. Gerade in dieser Zeit tut es immer wieder gut, sich von der frohen Botschaft ein Lächeln auf die Lippen zaubern zu lassen. Das gelingt Pater Sandesh Manuel in seinem Video "Unterschätze nicht, was du kannst" auf tolle, begeisternde Art und Weise. Viel Spaß damit!

Zum Nachdenken...

Einkaufen für Ältere ist Gottesdienst.
Einsame anrufen ist Gottesdienst.
Anlächeln ist Gottesdienst.
Hilfe anbieten ist Gottesdienst.
Eucharistiefeier ist Gottesdienst.
Zuhören ist Gottesdienst.
Nächstenliebe ist Gottesdienst.

Manches geht, manches nicht.
Gar nicht so schlimm.

(gefunden auf Twitter)

Zum Nachdenken...

Wieder eine Woche vergangen,
ich habe das Zeitgefühl verloren,
ich beobachte Menschen, die in weitem Abstand miteinander reden,
ich beobachte Kinder, die einsam in Gärten spielen,
ich beobachte
und hoffe.

Wie Weihrauch schicke ich mein Sehnen zu dir nach Menschen.

(gefunden im Netz)

Zum Mitnehmen an Ostern...

Frühling
Immer wenn...
ein neuer Tag beginnt,
ein Frühling,
ein zweiter Frühling

Immer wenn…
eine Krankheit sich bessert,
ein Streit mit einer Versöhnung endet,
ein Mensch eine zweite Chance bekommt

Immer wenn…
ich einen schweren Stein beiseite rolle,
den Stein meines Schweigens,
meiner Angst,
meiner Verlassenheit

Immer wenn man mir sagt,
dass das Ende nie das Ende ist,
und ich glaube es
...dann ist

Ostern

(Inge Müller)

Zum Anschauen...

Vielleicht erinnert sich die ein oder der andere noch an einen der beiden Auftritte des Duos Erik Pastink und Hansjörg Ostermayer in St. Joseph. Für den 25. April wäre in St. Joseph wieder ein Konzert geplant gewesen. Die beiden haben nun entschieden, eine Konzertaufnahme auf YouTube zur Verfügung zu stellen. Das Video ist hier zu finden: https://youtu.be/KRo-kDlrJ3U

Einen Infoflyer über die verschiedenen Erzählkonzerte, auch über "Jesus vor der Pasison" gibt es hier.

Zum Nachdenken an Palmsonntag...

ein blütenzweig
der verwelkt
kann keine hoffnung machen

ein könig
der auf einem esel reitet
kann keine macht haben

ein herr
der sich zum diener macht
hat nicht den richtigen job

ein rabbi
der von seinen jüngern nicht verstanden wird
ist kein richtiger lehrer

ein jesus
der bereit ist an einem kreuz zu sterben
kann keine schmerzen fühlen

ein gott
der sterben lässt
kann kein gott des lebens sein

kreuzigt ihn!

ein blütenzweig
der verwelkt
und von neuem erblüht, wird hoffnungszeichen

ein könig
der auf einem esel reitet
ist könig für die ohnmächtigen

ein herr
der sich zum diener macht
hat seinen job richtig gemacht

ein rabbi
der von seinen jüngern nicht verstanden wird
erklärt es ihnen einfach nochmal

ein jesus
der bereit ist an einem kreuz zu sterben
will unsere schmerzen fühlen

ein gott
der sterben lässt
lässt den tod sterben

hosanna!

(Quelle: Die Heilige Woche in der SE Zabergäu; https://www.kath-kirche-zabergaeu.de/die-heilige-woche-im-zabergaeu/)

Zum Nachdenken...

Es könnte sein, dass in Italiens Häfen die Schiffe für die nächste Zeit brach liegen, ... es kann aber auch sein, dass sich Delfine und andere Meereslebewesen endlich ihren natürlichen Lebensraum zurückholen dürfen. Delfine werden in Italiens Häfen gesichtet, die Fische schwimmen wieder in Venedigs Kanälen!
Es könnte sein, dass sich Menschen in ihren Häusern und Wohnungen eingesperrt fühlen, ... es kann aber auch sein, dass sie endlich wieder miteinander singen, sich gegenseitig helfen und seit langem wieder ein Gemeinschaftsgefühl erleben. Menschen singen miteinander!!! Das berührt mich zutiefst!
Es könnte sein, dass die Einschränkung des Flugverkehrs für viele eine Freiheitsberaubung bedeutet und berufliche Einschränkungen mit sich bringt,... es kann aber auch sein, dass die Erde aufatmet, der Himmel an Farbenkraft gewinnt und Kinder in China zum ersten Mal in ihrem Leben den blauen Himmel erblicken. Sieh dir heute selbst den Himmel an, wie ruhig und blau er geworden ist!
Es könnte sein, dass die Schließung von Kindergärten und Schulen für viele Eltern eine immense Herausforderung bedeutet,...es kann aber auch sein, dass viele Kinder seit langem die Chance bekommen, endlich selbst kreativ zu werden, selbstbestimmter zu handeln und langsamer zu machen. Und auch Eltern ihre Kinder auf einer neuen Ebene kennenlernen dürfen.
Es könnte sein, dass unsere Wirtschaft einen ungeheuren Schaden erleidet,... es kann aber auch sein, dass wir endlich erkennen, was wirklich wichtig ist in unserem Leben und dass ständiges Wachstum eine absurde Idee der Konsumgesellschaft ist. Wir sind zu Marionetten der Wirtschaft geworden. Es wurde Zeit zu spüren, wie wenig wir eigentlich tatsächlich brauchen.
Es könnte sein, dass dich das auf irgendeine Art und Weise überfordert, ... es kann aber auch sein, dass du spürst, dass in dieser Krise die Chance für einen längst überfälligen Wandel liegt,
- der die Erde aufatmen lässt,
- die Kinder mit längst vergessenen Werten in Kontakt bringt,
- unsere Gesellschaft enorm entschleunigt,
- die Geburtsstunde für eine neue Form des Miteinanders sein kann,
- der Müllberge zumindest einmal für die nächsten Wochen reduziert,
- und uns zeigt, wie schnell die Erde bereit ist, ihre Regeneration einzuläuten, wenn wir Menschen Rücksicht auf sie nehmen und sie wieder atmen lassen.
Wir werden wachgerüttelt, weil wir nicht bereit waren es selbst zu tun. Denn es geht um unsere Zukunft. Es geht um die Zukunft unserer Kinder! Bleibt behütet und gesund.

Verfasser unbekannt, Mitte März 2020

Zum Weitergeben...

Mittlerweile gibt eine Flut an Internetseiten, die Impulse und Vorlagen bieten. Wir versuchen die Seiten zu filtern und immer mal wieder ein paar Tipps zu geben. Heute sind wir auf Impulse, Videos und Musik auf der Seite "Hoffnungsfunken" des Bistums Eichstätt gestoßen. Schauen Sie einmal vorbei: Hoffnungsfunken

Zum Mitbeten und zur Ruhe kommen...

Auf der einen Seite haben wir momentan vielleicht mehr Zeit zur Verfügung, auf der anderen Seite beschäftigt uns so Vieles und eine unmenge an Nachrichten, Informationen und Hinweise prasseln auf uns ein.
Vielleicht hilft dabei die Vorlage für eine kleine, persönliche Zeit der Ruhe, die Bigrit Bronner konzipiert hat.
Innehalten

Zum Mitbeten...

Jeden Tag um 19.30 Uhr läuten an vielen Orten in ganz Deutschland die Kirchenglocken. In Verbundenheit mit vielen Menschen möchten wir genau um diese Uhrzeit zu einer gemeinsamen Hoffnungszeit einladen: eine kurze Auszeit im Gebet, für wenige Minuten, jeder an seinem Ort. Die Diözese hat dazu auch ein Video veröffentlicht:
Hoffnungszeit der Diözese

Gott, ich bin nicht allein
Du bist da.
Du verbindest uns miteinander.
Wir kommen zu dir mit allem, was uns bewegt.
Stärke die Kranken.
Tröste die Ängstlichen.
Sei nahe den Einsamen.
Schenke Hoffnungallen Menschen und der ganzen Erde.
Amen.

Zum Nachdenken...

Dieser kleine Text ist mir soeben in die Finger gekommen. Er regt zum Nachdenken an. Aber er kann auch die Hoffnung zeigen, dass trotz der Einschränkungen unseres Alltags vieles noch möglich ist.

Nicht alles ist abgesagt…
der Frühling ist nicht abgesagt.
die Sonne ist nicht abgesagt.
Liebe ist nicht abgesagt.
Lächeln ist nicht abgesagt.
Lesen ist nicht abgesagt.
Beten ist nicht abgesagt.
Singen ist nicht abgesagt.
Briefe sind nicht abgesagt.
Gespräche sind nicht abgesagt.
Träumen ist nicht abgesagt.
Zukunft ist nicht abgesagt.
Hoffnung ist nicht abgesagt.

Zum Weitergeben...

Radio Horeb ist ein bundesweiter, christlicher Radiosender. Er lädt 24 Stunden, sieben Tage die Woche dazu einlädt, zur Ruhe zu kommen zum Beispiel zusammen Gottesdienst zu feiern. Auch in dieser besonderen Zeit wird dreimal täglich eine Eucharistiefeier aus Rom übertragen. Mehr Infos finden sich unter https://www.horeb.org/ oder können dem angehängten Programm entnommen werden:
Programm Radio Horeb

Zum Mitbeten...

Die ökumenische Gemeinschaft der Brüder aus Taizé übertragen täglich live ihr Abendgebet und laden zum Mitfeiern und Mitbeten ein. Auf der Facebookseite finden Sie vorab immer die Lieder zum Üben die dann Abends gesungen werden. So können Sie sich zu Hause bereits vorbereiten. Los geht es um 20.30 Uhr (MEZ).
Facebook-Seite von Taizé

Zum Weitergeben...

Das Bischöfliche Jugendamt hat in den vergangenen Tagen eine komplette Homepage gestaltet, wie man die Zeit zu Hause gut nutzen kann. Es sind Bastelideen, Spieletipps, aber auch Gebete und Impulsvorschläge zu finden. Egal ob für einzelne Personen oder auch für die ganze Familie. Es ist bestimmt für jeden etwas dabei.
wir-sind-da.online

Zum Mitbeten...

Gott des Lebens,
wie kostbar das Geschenk des Lebens ist, das spüren wir in diesen Wochen besonders;
und ebenso, wie sich Wesentliches von Nebensächlichem unterscheidet.
Jetzt kommen wir zu dir, um dir all diejenigen anzuvertrauen, die deiner und unserer Hilfe in dieser Zeit besonders bedürfen.
Wir bringen dir alle Erkrankten und beten für diejenigen, die sich um sie sorgen, sie pflegen und medizinisch betreuen.
Stärke all diejenigen, die bis an die Grenzen ihrer Kräfte für andere im Einsatz sind.
Allen, die in diesen Monaten Verantwortung tragen und Entscheidungen treffen müssen, schenke Weisheit und Besonnenheit.
Berühre das Herz der verängstigten und verunsicherten Menschen mit deiner Ruhe.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden. Und wir bitten dich für jene, die jetzt trauern.
Gib Kraft und Fantasie den Familien, die jetzt auf sich zurückgeworfen sind.
Mach uns selbst einfallsreich und achtsam, damit wir Wege finden, für andere da zu sein,zu trösten, zu stärken und Hoffnung zu teilen.
Du bist der lebendige Gott.

Deshalb vertrauen wir uns dir mit unserem Leben, mit unseren Ängsten und mit unserer Kraft, an – durch Christus Jesus und in deiner Geisteskraft. Amen.